Schilddrüsenzentrum

Schilddrüsen-Sprechstunde
Die Schilddrüsen-Sprechstunde an der Klinik für Nuklearmedizin bietet eine umfassende und kompetente Diagnostik und Behandlung aller Erkrankungen der Schilddrüse. Hierzu werden modernste nuklearmedizinische Verfahren eingesetzt.
Insbesondere werden in der Schilddrüsen-Sprechstunde Patienten mit unklarem Schilddrüsenknoten, einer Überfunktion der Schilddrüse (sog. heisse Knoten, Morbus Basedow - Abbildung 1) und Schilddrüsenkrebs betreut. Eine Therapiestation mit 5 Betten steht zur Verfügung.

Interdisziplinäres Schilddrüsen-Zentrum
Am Schilddrüsen-Zentrum des USZ (Leitung: Prof. Dr. med. Hans Steinert) arbeiten sieben Fachdisziplinen  regelmässig zusammen. Experten aus der Nuklearmedizin, Endokrinologie, ORL-Klinik, Viszeralchirurgie, Pathologie, Radio-Onkologie und Onkologie treffen sich wöchentlich am Schilddrüsen-Rapport. Hier werden die Befunde der Patienten vorgestellt und die Patienten rasch der jeweiligen Fachklinik zugewiesen.

Häufige Erkrankungen der Schilddrüse

Über- und Unterfunktion der Schilddrüse

Bei der Überfunktion der Schilddrüse kommt es zu einer vermehrten Ausschüttung von Schilddrüsen-hormonen ins Blut. Diese kann durch eine Autoimmunerkrankung Morbus Basedow oder durch heisse Knoten (Autonomie) bedingt sein. Beim Morbus Basedow kommen Schilddrüsen-hemmende Medikamente zum Einsatz. Bei erfolgloser medikamentöser Therapie ist eine Radiojodtherapie und bei grossen Schilddrüsen eine Operation indiziert.

Heisse Knoten der Schilddrüse (Abbildung 3) lassen sich gezielt mit einer Radiojodtherapie ausschalten. Bei grossen Knoten ist eine Operation notwendig. Bei der Hashimoto Thyreoiditis tritt zunächst eine Überfunktion der Schilddrüse und im weiteren Verlauf häufig eine Unterfunktion auf.  Hier ist eine Schilddrüsenhormon-ersatztherapie notwendig. Insbesondere bei älteren Menschen werden häufig die Beschwerden einer Schilddrüsenfunktionsstörung verkannt. Eine gezielte Diagnostik ermöglicht die rasche Abklärung und die Einleitung einer spezifischen Behandlung.
Morbus Basedow.png
Abbildung 1: Morbus Basedow
Autonomie der Schilddrüse.pngAutonomie der Schilddrüse 2.pngAutonomie der Schilddrüse 1.png
Abbildung 2: Autonomie der Schilddrüse

Schilddrüsenvergrösserung (Kropf)
In Gegenden mit Jodmangel kommt es gehäuft zum Wachstum der Schilddrüse. Es tritt ein sog. Kropf auf. Im weiteren Verlauf bilden sich Knoten in der Schilddrüse, die sich dann zu „heissen Knoten" umwandeln können.  Der Kropf wird mit Ultraschall und Szintigraphie untersucht - Abbildung 3
Struma diffusa et multinodosa mit heissen Arealen.pngStruma diffusa et multinodosa mit multiplen kalten Arealen.png
Abbildung 3: Struma diffusa et multinodosa mit           Abbildung 4: Struma diffusa et multinodosa mit
                     heissen Arealen                                                            kalten Arealen

Schilddrüsenknoten
Knoten in der Schilddrüse können durch Zysten, gutartige Knoten oder Schilddrüsenkrebs bedingt sein. Die Knoten werden mit Ultraschall, Szintigraphie und Feinnadelpunktion abgeklärt. Alle Untersuchungen können bei uns an einem Tag durchgeführt werden.

Schilddrüsenkrebs
Ein Schwerpunkt unserer Klinik stellt die Diagnostik, Behandlung und Nachsorge von Patienten mit Schilddrüsenkrebs (Abbildung 5) dar. Zur Abklärung unklarer Knoten wird der Ultraschall und die Feinnadelpunktion eingesetzt. Wir vermitteln rasche Operationstermine bei erfahrenen Schilddrüsenchirurgen. Nach der Operation ist häufig eine Behandlung mit Radiojod notwendig. Wir begleiten die Patienten auch in der Tumornachsorge, um die komplette Heilung vom Schilddrüsenkrebs sicherzustellen. Zur Diagnostik stehen am USZ modernste nuklearmedizinische Verfahren (SPECT/CT, PET/CT, PET/MR) zur Verfügung.
Schilddrüsenkarzinom mit jodspeichernder Metastase retrojugulär links.png
Abbildung 5: Schilddrüsenkarzinom mit jodspeichernder Metastase retrojugulär links

Diagnostische und therapeutische Verfahren

Ultraschall der Schilddrüse
Die Ultraschalluntersuchung  der Schilddrüse ermöglicht die genaue Grössenbestimmung der Schilddrüse, die Beurteilung der Struktur und den Nachweis von Knoten.  Zur Beurteilung der Durchblutung kommt die Dopplersonographie zur Anwendung.  Der Ultraschall wird zur Untersuchung der vergrösserten Schilddrüse (Kropf), bei Schilddrüsenknoten und zur Abklärungen von Erkrankungen mit einer Überfunktion der Schilddrüse eingesetzt.

Szintigraphie der Schilddrüse
Mit einer Szintigraphie (Abbildung 2) wird die Funktion der Schilddrüse untersucht. Diese wird insbesondere zur Abklärung von Überfunktionen der Schilddrüse, zum Nachweis sog. heisser Knoten (Autonomie - Abbildung 3) und inaktiver Knoten (kalter Knoten - Abbildung 4) eingesetzt.

Radiojodtherapie
Bei einer Radiojodtherapie wird radioaktives Jod (Radiojod) zur Behandlung eingesetzt. Die Radiojodtherapie kommt beim Morbus Basedow, bei heissen Knoten und bei Schilddrüsenkrebs zur Anwendung. Die Vorbereitung zur Radiojodtherapie wird in unserer Klinik ambulant durchgeführt.  Für die Radiojodtherapie ist in der Regel eine stationäre Aufnahme von 4-5 Tagen auf unserer nuklearmedizinischen Bettenstation  erforderlich.

Patienteninformationsblätter