Konventionelle Nuklearmedizin

Die Klinik für Nuklearmedizin kann auf eine langjährige Expertise im Bereich der konventionellen Nuklearmedizin zurückschauen. Die folgenden Untersuchungen werden standardmässig angeboten.

Blutungsquelle

Suche nach Blutungsquelle

Indikationen

  • Vermutete Blutung im Gastrointestinaltrakt, welche angiographisch nicht gefunden wird, was bei intermittierenden Blutungen oft der Fall ist.
  • Suche nach einem Meckeldivertikel als Ursache der Blutungsquelle.
Entzündungsszintigraphie

Entzündungsszintigraphie mit markierten Antikörpern gegen Leukozyten

Indikationen
Suche nach Infektionsherden im Skelett, oft im Bereich von Prothesen vorhanden.

Leberszintigraphie

Leberszintigraphie

Indikationen
Bestimmung der funktionellen Anteile vor Metastasenoperationen.

Lungenszintigraphie

Lungenszintigraphie  mit 99mTc-markierten Makroalbuminpartikeln

Lungenszinti.jpg
Abbildung: Lungenszintigraphie bei einem Patienten mit multiplen Lungenembolien

Bei der Lungenembolieabklärung kommt heute oft die CT zum Einsatz. Bei Patienten mit Nierenproblemen, bei denen kein Röntgenkonstrastmittel gegeben werden kann, ist die nuklearmedizinische Methode eine gute Alternative. Oft besteht die Untersuchung aus 2 Teilen:

1. einer Ventilationsuntersuchung und
2. einer Perfusionsuntersuchung

Indikationen

  • Verdacht auf Lungenembolie
  • Verteilung der Lungendurchblutung vor Operationen
Nierenszintigraphie

Nierenszintigraphie  mit MAG3, DTPA oder DMSA

Nierenszinti.jpg
 Abbildung: Nierenszintigraphie mit MAG3

Indikationen
Abklärung der Nierenleistung und Abflussverhältnisse bei verschiedensten Nierenerkrankungen (MAG3)

  • Ermittlung der Nierenleistung bei potenziellen Nierenspendern (DTPA)
  • Ermittlung des funktionellen Nierenparenchyms, z.B. nach abgelaufener Pyelonephritis bei Kindern
Octreotidszintigrafie

Octreotidszintigrafie

Als Alternative eignet sich eine PET/CT Ga-Dotatate Untersuchung, die sich durch eine bessere Bildqualität auszeichnet.

Sentinel-Lymphknotenszintigraphie

Sentinel-Lymphknotenszintigraphie

Indikationen
Bestimmung des Sentinellymphknotens bei verschiedenen Tumoren, damit dieser operativ entfernt und histologisch untersucht werden kann.

Skelettszintigraphie

Skelettszintigraphie  mit 99mTc-DPD

Sklettszinti.jpg  

Abbildung: Skelettszintigraphie bei einem Patienten mit multiplen Knochenmetastasen

Indikationen

  • Skelettmetastasensuche
  • Rheumatologische Erkrankungen
  • Suche nach Entzündungen und Infektionen
  • Verdacht auf Kindsmisshandlung
Tumorszintigraphie

Tumorszintigraphie mit MIBG

Indikationen

  • Staging bei Neuroblastomen
  • Suche nach Phäochromozytom
Patienteninformationsblätter