Bildgebende, funktionelle Untersuchungen am Patienten mit radioaktiven Substanzen. Mittels Szintigraphie, SPECT und PET können wir biochemische Vorgänge im Körper sichtbar machen und dank der Kombination mit schnittbildgebenden Verfahren wie CT und MRI anatomisch genau im Körper lokalisieren. Diese sogenannten Hybridbildgebungsverfahren wurden bei uns entwickelt und weltweit als erstes klinisch eingesetzt in der Krebs- und Herzdiagnostik. Neben der Diagnostik aller Organe führen wir auch Therapien durch (Theragnostik), häufig bei Schilddrüsen-, aber zunehmend auch bei anderen Krebserkrankungen.

Um unsere Dienstleistungen noch näher an die Patienten zu bringen, betreiben wir das PET/CT an drei verschiedenen Standorten. Damit können wir unseren Patienten im (w)örtlichen Sinne ent-gegenkommen. Wenn immer möglich und gewünscht, werden wir die Patienten Wohnort bezogen an den nächstgelegenen PET-Standort aufbieten, also entweder USZ-Zentrum (Rämistrasse), Wagi (Schlieren) oder Wollishofen (Bahnhof).
An allen Standorten profitieren die Patienten von modernster PET-Technologie. Planung, Befundung und Berichtversand erfolgen in allen Fällen weiterhin in gewohnter Qualität durch das erfahrene Team der Nuklearmedizin USZ.

kaufmann_philipp_neu.jpg
Prof. Dr. med. Philipp A. Kaufmann
Direktor der Klinik für Nuklearmedizin

Kontakt

Rämistrasse 100
8091 Zürich
Tel. +41 44 255 18 18 (Durchwahl 3)
nuklearmedizin@usz.ch

Aktuelles

  • 08.01.2018 - 12.01.2018

    Hybrid Course

    Hybrid PET: Brain and Body Hands-on Course im USZ in Zürich vom 08. - 12.01.2018 jeweils ganztags. Anmeldung erforderlich. Das Programm, die Details und die Registrierung werden im Herbst 2017 publiziert. mehr